Apple stellt neue iPads vor

Mit größerem Display und Pencil-Support: Apple stellt iPad neu auf

Das iPad Air 2019 kehrt mit 10,5″-Display zurück und soll Pro-Funktionen zu einem niedrigeren Preis bieten. Das neue iPad mini unterstützt nun den Pencil.

iPad Air 2019
Für das 2019er iPad Air bietet Apple ein “Smart Keyboard” an – für 180 Euro extra. (Bild: Apple)

Apple hat am Montag neue iPads vorgestellt. Unter dem alten Namen “iPad Air” wird nun ein neues Tablet-Modell angeboten, das in Anlehnung an das 2017er iPad Pro auf ein größeres 10,5-Zoll-Display setzt – mit einer Auflösung von 2224 x 1668 Pixeln. Zugleich hat Apple zum ersten Mal in über drei Jahren das iPad mini aktualisiert: Das kompakte Modell behält das 7,9″-Display bei und unterstützt nun den Apple Pencil zur Eingabe.

In beiden neuen iPads kommt Apples mit den 2018er-iPhones vorgestellter A12-Bionic-Chip zum Einsatz, der die Geräte im Vergleich zu ihrem jeweiligen Vorgänger deutlich schneller machen soll: Für das iPad mini verspricht Apple eine Verdreifachung der Leistung, beim iPad Air 2019 werde damit “eine 70-prozentige Leistungssteigerung und doppelte Grafikperformance” erreicht, so der Hersteller. In beiden Bildschirmen steckt nun Apples True-Tone-Technik, die bislang dem iPad Pro (und iPhone) vorbehalten war: Die Display-Darstellung wird der Farbtemperatur des Umgebungslichtes automatisch angepasst.

Im Unterschied zur im vergangenen Herbst komplett überarbeiteten iPad-Pro-Reihe setzen iPad Air und iPad mini weiterhin auf einen Home-Button und den Fingerabdruckscanner Touch ID – statt der Gesichtserkennung Face ID. Die iPads behalten auch den klassischen Kopfhöreranschluss (3,5 Millimeter Klinke), ebenso wie den Lightning-Port – im Unterschied zu USB-C am iPad Pro.Bild 1 von 9

iPad Air und iPad mini 2019

iPad Air und iPad mini 2019

Für das iPad Air bietet Apple nun – ebenso wie beim iPad Pro – ein Smart Keyboard an. Apple-Pencil-Unterstützung ist gegeben, aber nur für die erste Generation des Stiftes.

Beide iPads unterstützen außerdem den Stylus Apple Pencil (1. Generation), dies ist ein Novum beim iPad mini. Der Stift kann für rund 100 Euro zugekauft werden. Nutzer können diesen sowohl zum Zeichnen, Markieren als auch zur Eingabe benutzen. In der kommenden Woche will Apple eine neue Version der Office-Suite iWork nachliefern, die den Pencil noch umfassender integriert – etwa um ein Objekt in einer Keynote-Präsentation zu animieren.

Das neue iPad Air wird in Deutschland zum Einstiegspreis von knapp 550 Euro angeboten (64 GByte Speicherplatz). Die LTE-Ausführung ist ab knapp 690 Euro erhältlich. Die Ausführung mit 256 GByte Massenspeicher kostet je 170 Euro Aufpreis. Das neue iPad mini verkauft Apple ab knapp 450 Euro (64 GByte-Model), die LTE-Version ist ab knapp 590 Euro erhältlich. 

Beide iPads sind in Silber, Space-Grau und Gold erhältlich. Das im vergangenen Jahr neu eingeführte iPad 6 mit 9,7″-Display will Apple parallel weiter verkaufen, beim Hersteller kostet es knapp 350 Euro (32 GByte). Das 10,5″ iPad Pro nimmt Apple aus dem Programm.

Gefunden bei Heise.de